Hovawarte vom Bohrertal
Hovawarte    vomBohrertal

Hatara vom Bohrertal, genannt Hisca

Eigentlich war nicht geplant sie zu behalten, aber sie hat sich in mein Herz geschmuggelt. Deshalb muss ich sie jetzt auch umbenennen, da Fajara und Hatara zu ähnlich klingt.

WT: 20.04.16

HD-F A2, frei von erblichen Augenkrankheiten

DM-Test: Genotyp N/N

JB, ZTP, BH, IBGH 1

Ausstellung:vorzüglich 1

Richterbericht:

eine ca. 19 Monate alte sm Hündin, kräftiger Typ und kräftiger Kopf, vollständiges Scherengebiss, mittelbraune Augen, Ohren in allen Belangen korrekt. Dunkle Pigmentierung. Vorhand und Hinterhand korrekt gestellt und gewinkelt, kräftiger harmonischer Körperbau. Rute in allen Belangen korrekt. Flüssiges und raumgreifendes Gangwerk, in der VH lose Schultern. Tiefschwarzes glänzendes Haarkleid entspricht in allen Belangen dem Standard. ruhiges und freundliches Wesen.

 

03.11.19 Hisca besteht die BGH 1

04.11.18 Hisca besteht die Begleithundeprüfung

 

 

Hisca hat sich zu einer grossen, kräftigen Hündin mit einer sehr schönen Markenzeichnung entwickelt.

Sie ist selbstbewusst, verspielt, arbeitsfreudig, temperamentvoll,

wobei sie Befehle auch schon gerne mal hinterfragt.

Ausserdem ist sie ausgesprochen neugierig und unglaublich verschmust. Am Liebsten ist sie den ganzen Tag bei mir.

Sie begleitet mich häufig zur Arbeit in der Tierarztpraxis und besetzt dort den Posten der Empfangschefin. Zu Erwachsenen, Kindern, Hunden und Katzen freundlich, solange sie nicht hinter den Tresen wollen, dieser wird in Hovawartmanier verteidigt. Auch zu Hause ist sie ausgesprochen wachsam und verteidigt zusammen mit Fajara die Aussengrenzen unseres Grundstückes.

Sie arbeitet für ihr Leben gerne auf dem Hundeplatz in den Sparten Fährte, Unterordnung und Schutzdienst.

Auf Reisen ist sie eine angenehme Begleiterin, die sich mühelos überall einrichtet.

Draussen eine wilde Hummel, die Rennspiele mit Mama Fajara und Ballspiele über Alles liebt, drinnen meist ausgeglichen und ruhig.

Welpenbilder:

 

6 Monate:

7 Monate:

8. Monate:

1 Jahr:

1,5 Jahre: Jugendbeurteilung

2 Jahre:

ZTP:

 

 

2,5 Jahre:

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Sabine Fehrle