Hovawarte vom Bohrertal
Hovawarte    vomBohrertal

Über uns

Begonnen hat unsere Liebe zum Hovawart 1976
als unsere erste schwarzmarkene Hovawarthündin „Ariane vom Trudperthof“ bei uns einzog. Sie wurde als reiner Familienhund gehalten und hat mich und meinen Bruder durch unsere Kindheit begleitet und wahrscheinlich auch auf den Hovawart geprägt.

Als Ari im Alter von 16 ¾ Jahren von uns ging, war uns rasch klar, ein neuer Hund muß her.

Natürlich wieder ein Hovawart und so zog im November 1993 die schwarze Hovawarthündin „Betty vom Bannemer Huck“ genannt „Laska“ bei uns ein.

 

Wir erfuhren, dass es in unserer Nähe einen
Hovawartübungsplatz gibt und so sind wir mit unserem Welpen hingefahren, um uns das mal anzuschauen. Die Begeisterung hatte uns schnell ergriffen, das Arbeiten auf dem Hundeplatz hat Laska und uns viel Spaß gemacht.

 

Laska hat sich zu einer schönen, gesunden und charakterlich tollen Hündin entwickelt, und so haben wir beschlossen, mit ihr zu züchten.

Mit Laska hatten wir den A-und den B-Wurf.

 

Aus dem B-Wurf blieb Bagheera

(Jugendchampion,RZV+VDH Champion, Veteranenchampion) bei uns. Auch sie konnte alle Anforderungen an eine Zuchthündin mühelos erfüllen und so schenkte sie uns den C- und den D-Wurf.

 

Aus dem C-Wurf blieb Chiva

(Jugendchampion, RZV+VDH Champion) und wir hatten auch mit ihr das Glück, dass sie sowohl von der Gesundheit, als auch von ihrem Wesen und ihrem Aussehen als Zuchthündin zugelassen wurde. Mit ihr hatten wir den E und F-Wurf, aus dem wiederrum Fajara bei uns blieb.

 

Auch Fajara hat alle Anforderungen an eine Zuchthündin erfüllt und mit dem G-, H- und I-Wurf, in 4. Generation, die Zucht in unserem Zwinger fortgesetzt.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Sabine Fehrle